Tisch, Kirschbaum

Großansicht des Photos

Dieser Tisch aus der frühen Biedermeierzeit (1820-1830) besteht aus Nadelholz und ist mit Kirschbaum furniert.

Die Tischplatte ist charakterisiert durch umlaufende Einlegeadern aus Ebenholz und Ahorn. Die Zarge hat eine schwarz abgesetzte Kante. Schlanke konische Beine unterstreichen die zierliche Optik dieses feinen Tisches. Dennoch ist er nicht zu unterschätzen: durch zwei Auszüge ist er verlängerbar auf 2 Meter.

Die Oberfläche des Tisches hat eine neue Schellack-Handpolitur erhalten.

 

 

 

 

Höhe: 76 cm / Breite: 110 cm / Tiefe: 74 cm

Preis: 1800,-

Weitere Bilder:

Photo Photo Photo Photo Photo Photo

Anfrage zu diesem Objekt